"Die urbane Silhouette eröffnet Welten und schließt den Himmel."

Raymond Walden, deutscher Pädagoge

 

„Wir wissen, dass wir in den verschiedenen Gebietskörperschaftsstufen Kompetenzen verstecken, die nicht notwendig sind. Wir haben in allen Bundesländern eine eigene Bau-Ordnung, einen eigenen Jugendschutz, andere Budgetpraktiken, das geht bis hin zum großen Bildungsthema. Da könnte man den finanziellen Spielraum, der eng geworden ist, etwas ausweiten. Wenn das nicht der Fall ist, lebt in der Bevölkerung die Erkenntnis: "Denen fällt nichts anderes als Austerity ein" – also Sparpolitik und Kürzungen. Das ist im Übrigen eine europaweit anzutreffende Krankheit.“

 Bundeskanzler a. D. Franz Vranitzky

 


 

Wirtschaftsmotor Stadt [09/2017]

***TERMINAVISO***
Urban Forum und younion _ Die Daseinsgewerkschaft präsentieren im Rahmen der Veranstaltungsreihe zukunft_findet_stadt:
#WirtschaftsmotorStadt
Über die Zukunft der Arbeit in den urbanen Räumen

Wann? Montag, 25. September 2017, 18:00 – ca. 20:00 Uhr
Wo? younion – Hall, 1090 Wien, Maria-Theresien-Straße 11
#UrbanForum #younion #ZukunftfindetStadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


+++Anmeldung+++ Österreich und die EU-Regionalpolitik 2020+ [09/2017]

Das KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschungund Foster Europe laden am 28. September 2017 zur Konferenz EU-Regionalpolitik 2020+ im Rahmen der Reihe der Österreichischen Statuskonferenzen Föderalismus ein.
28.09.2017 - 10:00-16:30 Uhr , Presseclub Concordia, Wien
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung bis 20.09.2017.
Nähere Information: kdz.eu


"TERMINAVISO - Wirtschaftsmotor Stadt"  [08/2017]

Urban Forum und younion _ Die Daseinsgewerkschaft präsentieren im Rahmen der Veranstaltungsreihe zukunft_findet_stadt:

Wirtschaftsmotor Stadt
Über die Zukunft der Arbeit in den urbanen Räumen

Städte und Stadtregionen erlangen immer mehr Bedeutung für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung Europas. Sie sind zentraler Bestandteil unseres Lebens. Mittlerweile leben bereits mehr als 66 Prozent der Menschen in Österreich Städten und Stadtregionen – Tendenz steigend. Dies gilt ganz besonders für Wien, das als stark prosperierende Metropolregion in einem positiven Wettbewerb mit europäischen Städten wie Berlin, Prag, Bratislava sowie Madrid und Barcelona steht. Die zukünftigen Herausforderungen finden sich auf unterschiedlichsten Ebenen. Die Stadtregionen brauchen beispielsweise neue Wohnungen, Arbeitsplätze, Verkehrsinfrastrukturen und sollen gleichzeitig Lebensqualität, soziale Ausgewogenheit und eine intakte Umwelt möglich machen. Herausforderungen die nur mit gezielter langfristig angelegter Politik möglich sind.

Wann?        Montag, 25. September 2017, 18:00 – ca. 20:00 Uhr
Wo?
               younion – Hall, 1090 Wien, Maria-Theresien-Straße 11


18:00 Uhr
Begrüßung durch Thomas Kattnig,
Mitglied Bundespräsidium younion _ Die Daseinsgewerkschaft

18:15 Uhr
Keynote durch Hubert Eichmann, FORBA
„Die Zukunft der Beschäftigung in Wien – Trendanalysen auf Branchenebene“

18:45 Uhr
Paneldiskussion mit Publikumsbeteiligung:

Gabriele Bischoff,
Präsidentin der Arbeitnehmergruppe im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss

Erich Foglar,
Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes

Rudi Kaske,
Präsident der Bundesarbeitskammer

Christian Meidlinger,
Vorsitzender younion _ Die Daseinsgewerkschaft

Moderation: Bernhard Müller, Generalsekretär Urban Forum

  1.  20:15 Uhr - Abschluss mit kleinem Buffet und Smalltalk

Anmeldung unter:
younion _ Die Daseinsgewerkschaft

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +431 31316 83690


"Finanzausgleich 2017 - Ein Handbuch mit Kommentar"  [07/2017]

Der Finanzausgleich ist festgeschrieben. Wie sehen die Details aus und wie steht es um die Umsetzung? In der Schriftenreihe des KDZ wurde mit Unterstützung des Österreichischen Städtebundes die Publikation "Finanzausgleich 2017: Ein Handbuch – mit Kommentar" herausgegeben.
Nähere Informationen: http://kdz.eu/de/news


"Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015 – VRV 2015"  [07/2017]

Die #FH #Campus #Wien hat – in Kooperation mit dem Bundesministerium für Finanzen - einen eigenen Hochschullehrgang entwickelt, der es ermöglicht, in einer intensiven Auseinandersetzung mit den Themen der VRV 2015 (Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung) vertiefte Qualifikationen zu erwerben. Mit diesem Hochschullehrgang besteht erstmals in Österreich die Gelegenheit, dass sich Studierende als VRV 2015-Experte/Expertin zertifizieren.

Das erste Modul beginnt bereits am 13. September 2017. Weiterführende Informationen sowie das Anmeldeformular zu diesem Lehrgang finden Sie auf der Homepage auf der FH Campus Wien:

https://www.fh-campuswien.ac.at/weiterbildung/weiterbildungsseminare-und-kurse.html#c22094


"10 Mythen und Fakten zum Thema Stadt"  [07/2017]


"Urban Forum präsentiert!"  [06/2017]

Zweite Buchpräsentation des IKW-Bandes 130 "Urbanität-Herausforderungen, Perspektiven und Reformansätze für den Lebensraum Stadt".
Die Präsentation ist Teil der Urban Forum Veranstaltungs- bzw. Projektreihe "Zukunft_findet_Stadt".


"Urban Forum präsentiert!"  [05/2017]

Erste erfolgreiche Buchpräsentation des IKW-Bandes 130 "Urbanität-Herausforderungen, Perspektiven und Reformansätze für den Lebensraum Stadt". Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und natürlich bei der Stadt Linz für die Unterstützung und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem IKW-Institut für Kommunalwissenschaften der Stadt Linz.
Die Präsentation ist Teil der Urban Forum Veranstaltungs- bzw. Projektreihe "Zukunft_findet_Stadt".
Die nächsten Termine werden zeitnah bekannt gegeben.

 


 "Urban Forum"  [04/2017]

EuroKommunal 03/2017

 


"Europe goes Urban"  [04/2017]


"Präsentation IKW Band 129"  [12/2016]

einladungikw129


"Stadtregionen:Leben, Arbeiten und Erholen in urbanen Räumen"  [11/2016]

Beitrag von Obmann Stv. und Städtebund generalsekretär Dr. Thomas Weninger in der aktuellen Ausgabe der EuroKommunal - Europäisches Fachmagazin für österreichische Städte und Gemeinden.

WeningerEurokommunal

Quelle: Weninger, T. (2016). In: EuroKommunal. Ausgabe 11/2016. S. 24.


Besuch des Wiener Neustädter Wirtschaftskreises [16.11.2016]

Der Wirtschaftskreis Wiener Neustadt mit Obmann StR Martin Weber, besichte Urban Forum und erhielt Einblicke in die urbane Landschaft von Österreich. Generalsekretär Bernhard Müller präsentierte unter dem Motto "Urban Future - Megatrend Urbanisierung", Zahlen, Daten und Fakten rund um die Herausforderungen der Städte der Zukunft.

Nähere Infos: http://wirtschaftskreis.at/de/home/

v.l.n.r.: Marie Grüner, Martin Weber, Bernhard Müller, Michael Wilczek

hp


"Zukunft Stadt" [10/2016]

Generalsekretär Bernhard Müller und seine Stellvertreterin Marie Gruener, hatten gestern die Gelegenheit mit Bundeskanzler Christian Kern ein Gespräch zu führen und ihm die Publikation "Zukunft Stadt" zu übergeben.
Informationen zum Buch finden Sie unter http://www.newacademicpress.at/…/kultur-gese…/zukunft-stadt/

Kernenergie


"Plädoyer für einen effizienten Finanzmitteleinsatz"  [10/2016]

Beitrag von Generalsekretär Bernhard Müller in der aktuellen Ausgabe der ÖGZ

OEGZ 10 2016OEGZ 10 2016 2


"Urban Forum 2016"  [10/2016]

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der Verein Urban Forum-Egon Matzner Institut für kommunalwissenschaftliche Forschung und die Stadt Bischofshofen, möchten Sie zu folgender Veranstaltung einladen:

 

Urban Forum 2016

„Kommunale Herausforderungen meistern“


Zeit: Freitag, 21.Oktober 2016, 09:00-16:30 Uhr
Ort: Österreich-Haus, Rosenthal, 5500 Bischofshofen

Inhalt:

  1. „Zuwanderung als Herausforderung für die Kommunen“
  2. „Integration durch Kinderbetreuung – in Lösungen, statt in Problemen denken“
  3. „Leben im Alter – Aus- und Irrwege in der Seniorenbetreuung“
  4. „Warten auf Godot - Wann kommt der aufgabenorientierte Finanzausgleich?“
  5. „ÖPNV – notwendige Daseinsvorsorge für die Regionen“

Nähere Informationen entnehmen Sie der Einladung.

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UF16 1UF16 2


"Stadt-Land ist kein politisches Spiel"  [09/2016]

Gastbeitrag von Generalsekretär Bernhard Müller und Replik auf Peter Bußjägers Gastkommentar (05/2016)

in: public – das österreichische Gemeindemagazin

Mueller Public 09.2016


"Smart City Summer School der TU Wien" [05.09.2016] 

Die TU Wien veranstaltete vom 21.-28. August 2016 eine Summer School zum Thema Smart Cities - Designing Places & Urban Mentalities, bei der auch unser Institut Urban Forum als offizieller Partner beiwohnen und sich vorstellen durfte.
Knapp 30 internationale StudentInnen hatten die Möglichkeit, sich bei Workshops, Vorträgen, Field Trips und Diskussionen näher mit den Städten der Zukunft und Smart City Ansätzen auseinanderzusetzen.
Veranstaltungen wie diese, sind hervorragende zusätzliche bildungspolitische Angebote zu regulären akademischen A‎usbildungen. Es bedarf einer genauen Analyse, was die Städte wirklich smart macht und was nur vorgibt, dies zu tun.

Das Institut Urban Forum beschäftigt sich mit der Agenda Stadt als als Lebensraum und Zuk8unftsthema.

Anbei ebenfalls diverse Medienberichte zur Summer School:

US-Botschaft: https://at.usembassy.gov/molotch/

Story der 8 Tage an der TU aus Sicht der Studierenden: https://storify.com/manuchis/summer-school-smart-city-wien

Ö1-Beitrag im Kulturjournal: http://oe1.orf.at/artikel/450222

APA-Interview: http://science.apa.at/…/I…/SCI_20160826_SCI39391351431622694

TU Summer School StudentsTU Summer School Lecturers


Ausstellung "Die Zukunft der Stadt - weiter_gedacht_" [04.08.2016]

Die Ausstellung "Zukunft der Stadt", widmet sich den Themen Forschung, Innovation und Technologieentwicklung, aus österreichischer und internationaler Perspektive. Von 9. Juni 2016 bis 31. Mai 2017 lädt Sie das Technische Museum Wien, auf circa 1.000 Quadratmetern dazu ein, in diese Themenstellungen einzutauchen: mit Urban Innovations im neuen Stahleinbau als Ausgangspunkt und den neugestalteten Bereichen Urban Mobility, Urban Energy und Urban Life als inhaltliche Brücken, zu den umliegenden Ausstellungen.

Nähere Infos: http://www.technischesmuseum.at/ausstellung/die-zukunft-der-stadt

Montag – Freitag: 09:00 – 18:00 Uhr
Sa, So, feiertags: 10:00 – 18:00 Uhr

Mariahilfer Str. 212 , 1140 Wien


Städtebarometer 2016 [12.7.2016]

Endbericht von SORA:

http://www.staedtebund.gv.at/fileadmin/USERDATA/Service/Dokumente/St%C3%A4dtebarometer%202016.pdf


Österreichischer Städtebund, am 66. Städtetag: Resolution einstimmig beschlossen [11.7.2016]

Der Österreichische Städtebund fordert:

·         Eine Reform des Finanzausgleichs, die sich an den Aufgaben orientiert und dadurch die Finanzierung der Basisaufgaben, Sonderlasten und zentralörtlichen Aufgaben der Städte sicherstellt. Die spezifisch urbanen Zentrumslasten müssen anerkannt und fair abgegolten werden. Die Transferzahlungen an die Länder müssen eingedämmt und gedeckelt oder zur Gänze gestrichen werden.

·         Eine Aufgabenreform, die Aufgaben und Finanzierungsverantwortung zusammen­führt: Die Städte und Stadtgemeinden übernehmen die Verantwortung und die Fi­nanzie­rung der Elementarpädagogik, im Gegenzug werden der Gesundheitsbe­reich, die Pflege und die bedarfsorientierte Mindestsicherung ausschließliche Landes- oder Bundesaufgabe. Durch diese Aufgabenentflechtung erübrigen sich ent­sprechende Transferverflechtungen –Transfers und Umlagen entfallen.

·         Durch die Reform der gemeindeeigenen Steuern, beispielsweise der Grundsteuer, die Wertsicherung der Abgaben und Gebühren und das Streichen der Grundsteuer- und Kommunalsteuerbefreiungen wird die Abgabenautonomie der Städte wieder gestärkt.

·         Im Hinblick auf die interkommunale Zusammenarbeit ist eine österreichische Rege­lung zur Umsatzsteuer analog dem deutschen Um­satzsteuergesetz zu erar­beiten.

·         Den Städten und urbanen Gemeinden wird zur Finanzierung ihrer Aufgaben der direkte Zugang zur Finanzierung durch die Österreichische Bundesfinanzierungsagentur - ÖBFA ermöglicht.

Die Resolution im Volltext, sowie weitere Informationen zum Städtetag finden Sie unter: http://www.staedtetag.at/ oder www.staedtebund.gv.at.


AK Stadt  Nr. 02/2016 "Wien neu - Reformen für die wachsende Stadt" [20.6.2016]

Die neue Ausgabe der Zeitschrift „AK-Stadt“ ist nun online lesbar und als .pdf downloadbar:

http://emedien.arbeiterkammer.at/viewer/image/AC13073662_2016_2/1/LOG_0003/


Kommunale Sommerstudien des IKW Linz [20.6.2016]

ikw


Urbanitätskonferenz BIH, Novi Grad und Laktasi [6.6.2016]

Vom 3.-4. Juni fanden in Novi Grad und Laktasi (Bosnien und Herzegowina/Republika Srpska) in Kooperation mit der Stadt Linz, dem KDZ, TINA VIENNA und dem VÖWG eine Urbanitätskonferenz und ein  CapaCity Workshop („Improvement of Municipal Services and Local Economic Development in the light oft he European Integration“) statt, an dem neben den Bürgermeistern der beiden genannten Städte auch die Urban Forum-Vorstandsmitglieder Marie Grüner, Alexandra Schantl, Detlef Wimmer und Bernhard Müller teilnahmen. Die gut besuchte Tagung erbrachte einen beachtlichen Erfahrungsaustausch und war ein voller Erfolg.

FullSizeRenderu


"Einladung Zukunftsgespräch mit Hannes Androsch" [24.5.2016]

androschbild


"Einladung zur Buchpräsentation" [27.4.2016]

Der Österreichische Städtebund, WIWIPOL und Urban Forum laden Sie herzlich ein zur

BUCHPRÄSENTATION
Michael Häupl, Patrick Horvath, Bernhard Müller, Thomas Weninger (Hg.)
ZUKUNFT STADT
Wirtschaftspolitische Visionen für die urbanen Zentren von morgen
New Academic Press, Wien 2016
Link zum Buch

Zeit und Ort:
Di, 17.5.2016, 17 Uhr
Wiener Rathaus
Stadtsenatssitzungssaal, Feststiege II
1010 Wien, Lichtenfelsgasse 2

Eintritt frei!

Begrüßung:
Thomas WENINGER
Generalsekretär, Österreichischer Städtebund

Key Note:
Michael HÄUPL
Bürgermeister und Landeshauptmann, Stadt Wien

Buchpräsentation (für die Herausgeber):
Berhard MÜLLER
Generalsekretär, Urban Forum

Buchpräsentation (für die Autorinnen und Autoren):
Heidi SCHRODT
Vorsitzende, Initiative Bildung Grenzenlos

Moderation:
Patrick HORVATH
Generalsekretär, WIWIPOL

Bitte um Anmeldung unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 01/3194447

Die Autorinnen und Autoren des Buches sind:
Georg Baumgartner - Peter Biwald - Renate Brauner - Walter Brenner - Maike Buttler - Günther Chaloupek - Margarete Czerny - Hans Daxbeck - Hubert Fechner - Christian Forsterleitner - Nina Fuchs - Bernhard Fürnsinn - Reinhold Gutschik - Dieter Hardt-Stremayr - Patrick Horvath - Nathalia Kisliakova - Georg Kraft-Kinz - Gerald Kumnig - Lukas Maul - Bernhard Müller - Chris Müller - Stefan Neumayer - Thomas Ritt - Gerhard Rüsch - Christina Sager - Georg Schindl - Olaf Scholz - Otto Schwetz - Heidi Schrodt - Stephanie Schwer - Sonja Steßl - Michael Strebl - Waltraut Urban - Kurt Wallner - Thomas Weninger - Wolfgang Wolte

Wir bedanken uns für die Unterstützung von: Bank Austria, Member of Unicredit Group - Casinos Austria AG - Salzburg Netz Gmbh.


Veranstaltungstip Megatrend Urbanisierung [27.4.2016]

Fachdialog "Megatrend Urbanisierung", der Oberösterreichischen Zukunftsakademie

http://www.ooe-zukunftsakademie.at/va_urbanisierung.htm


new academic press Frühjahr 2016,S. 18

nap


ÖGZ 4/2016 und URBANLAND January/February 2016 zum Thema "Urbanität"

magazin


Hoher Besuch bei Urban Forum [4.4.2016]

Am 4. April besuchte der Botschafter der SR Vietnam, S. E. Viet Anh Vu, Urban Forum, um sich über den Einsatz des Instituts für die österreichischen Städte zu informieren. Der Diplomat betonte dabei den Unterschied zu seiner Heimat, wo es nahezu ausschließlich Millionenstädte gebe. Nach dem Gespräch überraschte der Botschafter Generalsekretär Bernhard Müller und seine Stellvertreterin Marie Grüner mit einem Geschenk: Ein Bild für die Büroräumlichkeiten.

V.l.n.r.: Hai Bu, Marie Grüner, Botschafter S.E. Herr Viet Anh Vu, Bernhard Müller, Botschaftsrat Minh Duc Le, Botschaftssekretär Anh Tuan Nguyen

botschafterviet


Besuch von Bundespräsidentschaftskandidat Rudi Hundsdorfer [1.4.2016]

Der ehemalige ÖGB-Präsident und Sozialminister sowie jetzige Bundespräsidentschaftskandidat Rudolf Hundstorfer ließ es sich nicht nehmen, bei seinem Wiener Neustadt-Trip auch das Büro von Urban Forum zu besuchen. Der langjährige Wiener Gemeindelpolitiker weiß bestens um die Sorgen der Städte Bescheid und war immer ein guter Zuhörer und wichtiger Partner in kommunalen Fragen.

Hundsdorfer1.4.2016


Besuch von LH Stellvertreterin aus NÖ Mag. Karin Renner [31.3.2016]

Mag. Karin Renner, Landeshauptmannstellvertreterin von NÖ und Gemeindereferentin in der Landesregierung, besuchte die Bürogemeinschaft Urban Forum/Communalp GmbH und machte sich ein Bild über die Arbeit, die in beiden Instititutionen für die österreichischen Kommunen geleistet wird. Die auf unterschiedlichen Ebenen erfahrene Politikerin - sie war auch viele Jahre lang Vizebürgermeisterin von Markgrafneusiedl - zeigte sich sehr interessiert und übermittelte die besten Wünsche.

renner


Buchvorstellung "Gefahr im Anzug" [24.3.2016]

Am Gründonnerstag veranstaltete Urban Forum eine Lesung und Diskussion mit der ehemaligen Spitzendiplomatin Dr. Gabriele Matzner (u. a. Botschafterin in Bratislava, Tunis und London) rund um ihr Buch "Gefahr im Anzug". Ein voller Fritz Angst-Saal, eine launige Lesung und viele interessierte Fragen prägten den gelungenen Abend.

Buchvorstellung


 Vorstellung der Schriftenreihe "Kommunale Forschung in Österreich" [15.03.2016]

IMG 20160315 161122

Obersenatsrat Univ.Doz. FH-Prof. Dr. Friedrich Klug und Obfrau Stv. OSR Mag. Dr.Thomas Wenninger im Gespräch über Zukunft und Perspektiven der Kommunen in Österreich.


Zusammenlegung Schriftenreihe "Kommunale Forschung in Österreich" [10.03.2016]

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Veranstaltungen von IKW und Urban Forum in Wien und Wiener Neustadt wurden zusammengelegt, sodass wir alle Gäste bitten, die vorgehabt hatten, am 16.März 2016 (11.00-13.00) nach Wiener Neustadt zu kommen, den Termin am Dienstag 15.März 2016 (16.00-18.00) in 1010 Wien, Rathausstraße 14-16, 1.Stock (Multimediaraum) zu besuchen.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Das Team von Urban Forum


"Urban Future Global Conference" - Graz [03.03.2016]

Vom 2.-3.März 2016 fand die URBAN FUTURE Konferenz,die größte Veranstaltung für nachhaltige Städte, in Graz statt.
2 Tage lang tauschen sich Spezialisten und Entscheider aus hunderten Städten untereinander und mit Unternehmen aus: über umgesetzte Projekte, Herausforderungen, Best Practices und geplante Vorhaben. Alles dreht sich um ein zentrales Thema: Wie sie Veränderungen in ihren Städten anstoßen und erfolgreich umsetzen.

v.l.n.r.: Generalsekretär Bernhard Müller, Bürgermeister a.D. von Berlin Klaus Wowereit, Marie Grüner

UrbanFutureConfernece


Vorstellung Schriftenreihe "Kommunale Forschung in Österreich" [15.02.2016]

IKW Bände 126 &127 und Lehrgänge

EinladungIKWLehrgänge


 "Die lebenswerte Stadt der Zukunft" [8.2.2016]

Robert Edelmayer (2015): Die lebenswerte Stadt der Zukunft, In: Zeitreise Österreich, Ausgabe 3/2015

http://www.zeitreise-oesterreich.at/aktuelle-ausgabe (Abrufdatum: 8.2.2016)

LebenswerteStadt


Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom, DI 26.01.2016

Bürgermeister: “Vier Gemeinden reichen völlig für das Außerfern“

Der Jungholzer Bürgermeister Bernhard Eggel kann sich eine Zusammenlegung der 37 Gemeinden im Bezirk Reutte vorstellen.

http://www.tt.com/politik/landespolitik/11037504-91/b%C3%BCrgermeister-vier-gemeinden-reichen-v%C3%B6llig-f%C3%BCr-das-au%C3%9Ferfern.csp

Mittermayer,Helmut (2016), In: www.tt.at (Abrufdatum: 28.01.2016)


Was kostet uns der Förderalismus?  [12/2015]

Gastkommentar von Generalsekretär Bernhard Müller

in: public – das österreichische Gemeindemagazin

Gastkommentar Public 12 2015

 


 

Gespräche [08.Dezember 2015]

Am Rande einer Kommunalkonfernez in Brüssel führte Generalsekretär Bernhard Müller Arbeitsgespräche mit dem Präsidenten des Deutschen Städte- und Gemeindetages, Roland Schäfer, und Tom Jungen aus Luxemburg (Mitglied des Ausschusses der Regionen der EU).

iuzgu

 


"Wien wächst - Stadttagung" [24.November 2015]

Die großartige und inhaltsschwere Stadttagung der AK Wien mit dem Thema „Wien wächst“ fand vor vollem Haus statt. Generalsekretär Bernhard Müller hier im Gespräch mit dem Stadtamtsdirektor von Leoben Wolfgang Domian und dem Leiter des Referates für Kommunalpolitik der AK Wien, Thomas Ritt.

 

12108004 10206927539004570 6121488584828180749 n

 


 "3. Stadtregionstag und 10. SUM-Konferenz" [10.November 2015]

Unter dem Titel "Erfolgsmodell Stadtregion - Gemeinsam Zukunft gestalten", trafen sich vom 9.-10. November 2015, ExpertInnen und PolitikerInnen zum Austausch im Wiener Rathaus. Auch Urban Forum wurde durch Marie Grüner vertreten. 

Eingebettet in den 3. Österreichischen Stadtregionstag fand auch die 10. Stadt-Umland-Konfernez (SUM-Konferenz) 2015 statt. Diese wird jährlich von den Ländern Wien und Niederösterreich im Rahmen des Stadt-Umland-Management Wien/NÖ (SUM) veranstaltetet und widmete sich diesmal ebenfalls der „Agenda Stadtregionen“ in Österreich.

Zum Programm


Fachkonferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin [10.November 2015] 

Von 23. Bis 24. Oktober fand in Berlin die Fachkonferenz „Zuwanderung und Integration von Flüchtlingen – Herausforderungen und Lösungsansätze für Kommunen“ statt, die von der Friedrich Ebert-Stiftung und der Kommunalakademie veranstaltet wurde. Urban Forum war durch Marie Grüner und Bernhard Müller vertreten. Als Vortragende und Diskutanten fungierten u. a. Robert Gölz (Bundesamt für Migration), Christine Busch (Sozialdezernentin der Stadt Bergkamen), Andreas Schadauer (Verein ZARA), Emanuela Hanes (Österreichischer Städtebund). Urban Forum-Generalsekretär Bernhard Müller eröffnete gemeinsam mit dem Leiter der Kommunalakademie, Markus Trömmer, die Konferenz, moderierte den ersten Tag und fungierte am zweiten Tag als Podiumsdiskutant.

fesberlin

 


"Der Aufstand der Regionen könnte die Lähmung der EU beseitigen" [10.November 2015]  

volkswirt

Quelle: Roland Barazon: "Der Aufstand der Regionen könnte die Lähmung der EU beseitigen", In: Der Volkswirt, 03/2015, S.12.


"Gefahr im Anzug. Ein Wiener Jungdiplomat auf Mörderjagd." [03.November 2015]

Gabriele Matzner,Obfrau von Urban Forum, viele Jahre lang diplomatische Vertreterin Österreichs in aller Welt, geht mit kriminalistischer Verve und feinsinnigem Humor auf eine spannende Mörderjagd im Diplomatenmilieu.

http://www.amalthea.at/index.php?id=10&showBookNr=8551

73c1636db2

 


Buchpräsentation von Generalsekretär Bernhard Müller [03.November 2015]

Wiener Neustädter Buchwoche - am Mittwoch, 4. November um 19 Uhr - im BORG – Herzog Leopold-Straße 31, 2700 Wiener Neustadt

„China. Hinter dem Reis. Erlebnisberichte aus dem Reich der Mitte“

http://www.wnkultur.at/veranstaltungen/details/826-bernhard-mueller-china-hinter-dem-reis

china-hinter-dem-reis


Systemfehler der globalen Wirtschaft  [02.November 2015]

Gastkommentar von Friedrich Klug, Leiter des Instituts für Kommunalwissenschaften (IKW), Linz

in: public – das österreichische Gemeindemagazin

 

GastkommentarKlug


Neuer Partner für Urban Forum [02.November 2015]

Urban Forum freut sich, einen neuen wichtigen Partner bekannt zu geben. Nach einem Gespräch mit dem Geschäftsführer des Vereins für Konsumenteninformation (VKI), Dr. Rainer Spenger, wurde vereinbart, hinkünftig eng zusammen arbeiten zu wollen. Mit dem VKI gewinnt Urban Forum einen weiteren wichtigen, hoch angesehenen Weggefährten.

Logo VKI


Büroeröffnung  [20.Oktober 2015]

Eröffnung der Bürogemeinschaft Urban Forum - Egon Matzner Institut für kommunalwissenschaftliche Forschung, Zweigstelle IKW- Institut für Kommunalwissenschaften und Ostbüro der Communalp GmbH

Der Verein Urban Forum freut sich, die Pforten des neuen Büros in der Reyergasse 5/2, Wiener Neustadt, zu öffnen.

Büroeröffnung Krone

Quelle: Krone, 22.10.2015


Besuch bei Urban Forum [13.Oktober 2015]

Jens Geyer, Mitglied des Landtages von Nordrhein Westfalen, besuchte Urban Forum zu einem Gedankenaustausch über die Urbanitätsentwicklungen von Deutschland und Österreich. Müller und Geyer vereinbarten weiterführende Gespräche.

new


Festakt „100 Jahre Österreichischer Städtebund“ [24. September 2015]

in der Hofburg und Urban Forum war dabei stark vertreten.

Am Selfie mit dem Präsidenten Bürgermeister Michael Häupl v.l.n.r.:  Marie Grüner, Bernhard Müller und Andi Höferl

IMAG1897


66.Nationalfeiertag der Volksrepublik China [22.September 2015]

Anlässlich des 66. Nationalfeiertages der Volksrepublik China, lud S. E. Botschafter Zhao Bin zu einem Empfang in das Hotel Savoyen im 3. Wiener Gemeindebezirk. Urban Forum war durch Generalsekretär Bernhard Müller und seine Stellvertreterin Marie Grüner vertreten.

 

Foto v.l.n.r.:  Bernhard Müller, Marie Grüner, BM Rudolf Hundstorfer, S. E. Zhao Bin, Bundesratspräsident a. D. Walter Strutzenberger

image1


Einladung: "CENTROPE"- Buchpräsentation mit Konzert der Donauphilharmonie [15. September 2015]

am Dienstag, 22. September 2015, 19.00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) im Festsaal der Bezirksvorstehung für den 3. Bezirk, Karl-Borromäus-Platz 3, 1030 Wien

Zum Buch


Ankündigung: Sammelband "Zukunft Stadt" [14. September 2015]

Wirtschaftspolitische Visionen für die Kommune von morgen

Ein Projekt von Urban Forum in Kooperation mit Wiwipol

Zum Link

wpid-978-3-7003-1932-02


Jahrestagung Städte und Gemeinden [9. September 2015]

Referat von Generalsekretär Bernhard Müller, zum Thema "Strukturreform auf Kommunaler Ebene"

im Rahmen der Jahrestagung "Städte und Gemeinden" der Akademie für Recht, Steuern und Wirtschaft, am 21./22. November 2015, in Wien. 

Zum Link/Folder


Zertifikatslehrgang Public Management[26. Juli 2015]

Angebot des Instituts für Kommunalwissenschaften - IKW

Zertifikatslehrgang Public Management - MBA Public Management

Präsenzmodul „Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen“

Termin:  Mittwoch 26. August 2015, 10:00 bis 16:00 Uhr

Präsenzmodul „Der öffentliche Sektor“

Termin: Freitag 28. August 2015, 10:00 bis 16:00 Uhr

Vortragender: Obersenatsrat Univ.Doz. FH-Prof. Dr. Friedrich Klug

Veranstaltungsort:  IKW - Institut für Kommunalwissenschaften, Linz, Pfarrgasse 14/EG

Kosten:  € 130 je Seminartag und Teilnehmer

Anmeldung: Ab sofort

Zertifikatslehrgang Public Management

Einladung Kommunale Studien


Public sector reforms in the EU [20. Jänner 2015]

Artikel von Helfried Bauer

An dieser Stelle dürfen wir einen besonders lesenswerten Artikel von URBAN FORUM-Vorstandsmitglied Helfried Bauer als PDF bereitstellen. Das entsprechende Referat wurde anlässlich einer internationalen Konferenz des Instituts für Frieden im November 2014 in Wien gehalten. Zum Artikel

Helfried Bauer

Foto: Helfried Bauer


Kopf und/oder Bauch? [30. Oktober 2014]

Gastkommentar von Friedrich Klug, Leiter des Instituts für Kommunalwissenschaften (IKW), Linz

in: public – das österreichische Gemeindemagazin (Ausgabe 10/2014)

Public 10 2014


Eröffnung der IKW-Zweigstelle Wr. Neustadt [16. September 2014]

Mit Buchpräsentation: IKW-Band 125 "Stabile Finanzwirtschaft in Gemeinden" und IKW-Band 126 "Herausforderung Stadtregionen"

Zur Einladung

IKW-Einladung126


Sanierung der prekären Finanzsituation [29. März 2014]

Gastkommentar von Friedrich Klug, Leiter des Instituts für Kommunalwissenschaften (IKW), Linz

public – das österreichische Gemeindemagazin Ausgabe 2/2014

Friedrich Klug

Foto: Friedrich Klug


Zukunft Stadtfinanzen - im Spannungsfeld zwischen Autonomie und Schuldenlast! [16. Dezember 2013]

Einladung zur IKW-Podiums- und Publikumsdiskussion

Die Gemeinden und insbesondere Städte mit zentralörtlichen Aufgaben sind die erste und wichtigste Anlaufstelle für die BürgerInnen. Sie erbringen Leistungen der Daseinsvorsorge, sorgen für Investitionen, beleben die Wirtschaft und sind wichtige Arbeitgeber. Gleichzeitig bedroht viele eine immer größere Schuldenlast. Was ist die Ursache? Und wo liegt der Ausweg?

Datum: Montag, 13. Jänner 2014, 19:00 Uhr
Ort: 4020 Linz, Altes Rathaus, Hauptplatz 1, 1. Stock, Gemeinderatssaal
Eintritt: frei (im Rahmen der verfügbaren Plätze, leider keine Reservierung möglich)

Die Podiums- und Diskussionsteilnehmer:

  • Bgm. LAbg. Johann Hingsamer, Präsident des OÖ. Gemeindebundes
  • Mag. Peter Biwald, Geschäftsführer KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung
  • StR Mag.(FH) Mario Eustacchio, Grazer Stadtrat, Partner im „Finanz-Stabilitätspakt“
  • Univ.-Doz. FH-Prof. Dr. Friedrich Klug, IKW-Institutsleiter, Kontrollamtsdirektor a.D.

Das Institut für Kommunalwissenschaften (IKW) wurde von o. Univ.-Prof. Dr. Ludwig Fröhler, erster Rektor der Universität Linz, im Jahr 1969 gegründet und beschäftigt sich seit Jahrzehnten in seiner Schriftenreihe aus bisher insgesamt 125 Bänden mit unterschiedlichen kommunalwissenschaftlichen Themen. Die große Bandbreite des Instituts reicht von ökonomischen über rechtliche Fragen bis hin zu Umweltschutz, zur Korruptionsbekämpfung, Kontrolle des öffentlichen Sektors und auch zu historischen Aspekten.

ikw logo

Institut für Kommunalwissenschaften


Verein URBAN FORUM startete mit Buchpräsentation [22. November 2013]

Die Interessensvertretung wird ihren Fokus auf Probleme, Chancen und Risiken von Kommunen richten

Am 21. November 2013 stellte sich der neue Verein URBAN FORUM – Egon Matzner-Institut für kommunalwissenschaftliche Forschung in der Fachhochschule Wiener Neustadt der Öffentlichkeit vor.

Obmann Bürgermeister Bernhard Müller sprach über die Vereinsarbeit und lud zu einer Buchpräsentation („Bürgernaher aktiver Staat“ von Elisabeth Dearing und Helfried Bauer) sowie einer anschließenden hochkarätigen Diskussionsrunde.

Bernhard Müller gründete im heurigen Jahr den Verein URBAN FORUM. Die Interessensplattform setzt sich kritisch mit diversen kommunalen Zukunftsfragen auseinander und wird gleichzeitig eine zusätzliche Interessensvertretung für die österreichischen Städte sein. „Mit dem neuen Verein möchte ich einen ‚Think Tank‘ zu kommunalen Fragen eröffnen, der den Städtebund auf wissenschaftlicher Basis in seiner Arbeit ergänzen wird. Oft fehlt im Alltagsstress der Blick über den Tellerrand der Tagespolitik. Mit URBAN FORUM wollen wir den Fokus auf Probleme, Chancen und Risiken von Kommunen richten und Lösungen abseits der kurzfristigen Schlagzeile aufzeigen“, erklärt Bürgermeister Bernhard Müller seine neue Initiative.

Nachbericht Buchpräsentation 3

Foto v.l.n.r.: Stadtamtsdirektor Wolfgang Domian, Leoben; Moderatur Gemeinderat Michael
Rosecker; Botschafterin a. D. Gabriele Matzner-Holzer; Bürgermeister Bernhard Müller;
Helfried Bauer; Elisabeth Dearing; Friedrich Klug, Institut für Kommunalwissenschaften;
Gemeinderat Bernhard Eisler, Ybbs an der Donau


Einladung zur Buchpräsentation „Bürgernaher aktiver Staat“ [11. November 2013]

Startschuss für die Aktivitäten des Vereins URBAN FORUM

Der Verein URBAN FORUM stellt am 21. November 2013 in der Fachhochschule Wiener Neustadt eine interessante, neue Publikation am Sachbuchmarkt vor. Das unter dem Titel „Bürgernaher aktiver Staat – Public Management und Governance“ eben erschienene Werk von Hon.-Prof. Dkfm. Dr. Helfried Bauer und Dr.in Elisabeth Dearing wird näher beleuchtet und ausführlich besprochen. Als Gäste bei der anschließenden Podiumsdiskussion werden u. a. erwartet: Bürgermeister Bernhard Müller, BA, MPA; GR Bernhard Eisler, BA; Botschafterin a. D. Dr.in Gabriele Matzner-Holzer und Stadtamtsdirektor Dr. Wolfgang Domian. Durch das Programm führt GR Mag. Dr. Michael Rosecker.

Diese Veranstaltung ist darüber hinaus als Startschuss für die Aktivitäten des Vereins URBAN FORUM gedacht. Obmann Bürgermeister Bernhard Müller wird deshalb kurz die Zielsetzungen des Vereins erläutern und einen Ausblick auf die Arbeit der kommenden Monate geben.  

Alle Interessierten sind am 21. November 2013, um 18 Uhr, in der Fachhochschule Wiener Neustadt (Johannes Gutenberg-Straße 3, 2700 Wiener Neustadt), im Hörsaal 2 herzlich willkommen! Zur Einladung
Buchklein

 

Zum Buch:

In „Bürgernaher aktiver Staat – Public Management und Governance“ werden Begriffe und zentrale Konzepte einer zeitgemäßen Planung und Steuerung der öffentlichen Aufgabenerfüllung erklärt. Betont wird, dass öffentliches Management anderen Zielen verpflichtet ist als privates Wirtschaften. Ein zentraler Punkt von Public Governance ist der Wertebezug. Die generellen Menschenrechte, beispielsweise auch Gerechtigkeit, Transparenz oder BürgerInnenbeteiligung, wären zu stärken, um Demokratiequalität zu erhalten. Ebenso gilt es, die Public Values, welche die verschiedenen öffentlichen Aufgabenträger anstreben, zu konkretisieren. Dies gibt auch den öffentlich Bediensteten eine Ausrichtung für die Zukunft.

 

 

 


Gründung des Vereins URBAN FORUM [20. Mai 2013]

Die neue Vereinigung wird sich mit städtischer Kommunalpolitik auseinandersetzen

In Wiener Neustadt wurde kürzlich auf Initiative von KPZ-Vorsitzendem Bgm. Bernhard Müller der Verein „URBAN FORUM – Egon Matzner-Institut für kommunalwissenschaftliche Forschung“ gegründet. Diese überparteiliche Vereinigung wird sich mit aktuellen städtischen Themenstellungen und zukünftigen Herausforderungen für den urbanen Raum auseinandersetzen.

An der Generalversammlung am 15. Mai 2013 nahmen profunde KennerInnen der österreichischen Kommunalpolitik, wie u. a. OSR Mag. Dr. Thomas Weninger vom Österreichischen Städtebund, MMag.a Heidrun Maier-deKruijff vom Verband der Öffentlichen Wirtschaft und Gemeinwirtschaft Österreichs, Dr. Andreas Höferl vom SPÖ Gemeinderats- und Landtagsklub Wien, OSR Univ.-Doz. Prof. (FH) Dkfm. MMag. Dr. Friedrich Klug vom Institut für Kommunalwissenschaften Linz, Mag.a Alexandra Schantl vom Zentrum für Verwaltungsforschung oder Mag. Thomas Ritt von der Arbeiterkammer Wien teil. Sie alle diskutierten über stadtpolitische Fragen sowie künftige Herausforderungen und planten bereits erste Aktivitäten des Vereins. 

 GruppenfotoVereinsgründung

Foto: Der neugewählte Vorstand des Vereins URBAN FORUM